Nur eine Berlinerin - Band 3 Band 3

Band 3: "Neues Leben wächst aus den Ruinen"

Von der Landarbeiterin auf dem Stadtgut Britz zur Sozialrätin führt der weitere Lebensweg der Autorin.
Louise Schroeder und Ella Kay, die in der Weimarer Republik bereits sozialpädagogische Erfahrungen gesammelt hatten, waren als „Macher“ Vorbild für die Autorin beim Aufbau der sozialpädagogischen Arbeit in Berlin. Kreativität, Mobilität und Ausdauer bei der Durchsetzung eines Planes zeichneten sie dabei aus. Sie setzten alle Lebenskraft die Ihnen zur Verfügung stand für den Aufbau Berlins und ihre Menschen ein. Die politische Situation erschwerte die tägliche Arbeit über Jahre. Da waren Erfolge hart erkämpft in der damaligen Männerwelt der Macht. Die Autorin erhielt die Grundlagen ihrer sozial-pädagogischen Ausbildung als Heimerzieherin und Sozialarbeiterin im Sozialpädagogischen Institut der Arbeiterwohlfahrt Berlin. Später studierte sie an der FU Erziehungs-wissenschaften/ Erwachsenenbildung. Ihr Wissen und Können setzte sie neben der Berufsarbeit auch in der ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Gewerkschaft, in Verbänden, Ausschüssen und Beiräten ein.

Die kleinen Erlebnisgeschichten sollen für Jung und Alt den Aufbau der Stadt und ihre Strukturen in einfachen Worten verdeutlichen. Bei den Älteren, die diese Zeit selbst mit erlebt haben, die Erinnerung wach halten.
Im Anhang gibt es verschiedene Listen mit Daten der Regierenden in Berlin von 1945 bis 2004, dem lebenslangen Lernen und der Berufstätigkeit, Namensverzeichnis der Kollegen, Verzeichnis ehrenamtlicher Arbeit.

Vortragskapitel

Besucher bisher: